Full View

HDR: Bilder mit Zukunft.

HDR heisst High Dynamic Range Verfahren. Dieses Verfahren kann die Sehweise der Bilder stark verändern, denn der Kontrast (das heisst von Dunkel bis Hell) von einer digitalen Kamera ist ca. 1000:1 unser Auge kann aber bis zu 200 000:1 verarbeiten! Das heisst nichts anderes als das die Bilder entweder in den Schatten keine Zeichnungen mehr vorweisen oder die Lichter ausgefressen sind:-(. Diese neue Methode macht es theoretisch möglich den gesamten Kontrastumfang darzustellen. Zum Teil werden die Fotos bonbonfarbig wenn es übertrieben wird...

 

Das Problem ist: Es müssen mehrere Bilder aufgenommen werden mit verschiedenen Belichtungsreihen (bis zu 5 Bildern wäre optimal) oder das RAW Format von der Spiegelreflex Kamera nehmen. Und das Stativ darf nicht fehlen! Das andere Problem ist: Kein Monitor kann diesen Kontrast wiedergeben oder vom Drucker ausgedruckt werden. Deshalb kommt das Tone Mapping ins Spiel.

Beispielbild für die Anforderung fürs HDR bzw Tone Mapping:

Unterbelichtet Normalbelichtet Ueberbelichtet HRD

In der Bildergalerie rechts oben hat es noch mehr Bilder, viel Spass dabei :-))